Willkommen …

… auf der Seite rezitationen.de. Hier finden Sie Informationen zu Veranstaltungen von und mit Marius Fränzel. Meine Kontaktdaten finden Sie im Impressum.

Aufgrund der Corona-Pandemie finden derzeit keine Veranstaltungen statt.

Eine Übersicht über ältere Programme finden Sie weiter unten.

Wenn Sie über kommende Veranstaltungen per E-Mail benachrichtigt werden wollen, tragen Sie bitte Ihre E-Mail-Anschrift unten ein. Die Übertragung findet verschlüsselt statt.


Nach dem Absenden erhalten Sie automatisch eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe Sie Ihren Eintrag in die Liste abschließen können (Double Opt-In).

Ihre E-Mail-Anschrift wird ausschließlich benutzt, um Sie zu informieren; sie wird nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit selbstständig aus der Liste wieder austragen oder eine E-Mail an mich senden, um sich austragen zu lassen.

Lesungen & Rezitationen

Autoren & Werke:
  • Johann Wolfgang von Goethe: Faust. Der Tragödie erster Teil
  • Friedrich Schiller: Balladen
  • Johann Peter Hebel: Schatzkästlein des rheinischen Hausfreundes
  • Heinrich von Kleist: Die Verlobung in St. Domingo
  • Georg Büchner: Lenz
  • Heinrich Heine: Gedichte
  • Theodor Fontane: Gedichte und Prosa
  • Karl Kraus: Polemiken und Glossen
  • Rainer Maria Rilke: Gedichte
  • Rainer Maria Rilke: Die Duineser Elegien
  • Hermann Harry Schmitz: Grotesken
  • Franz Kafka: Bericht für eine Akademie
  • Joachim Ringelnatz: Gedichte
  • Kurt Tucholsky: „Wo kommen die Löcher im Käse her?“ – Kurze Prosa
  • Kurt Tucholsky: Schloss Gripsholm
Thematische Programme
  • Deutsche Balladen und ihre Parodien
  • „Von A wie Aster bis Z wie Zebra“ – Deutsche Gedichte über Fauna und Flora
  • Erröthet wird nicht !! – Erotische Lyrik

Vorträge

  • »Die Flut des Klatschens ist ungeheuer« – Goethe & Weimar
  • »Zu Gast bei Goethe«
  • Jane Austen – Ein Porträt
  • Allein unter Männern – Zu Theodor Fontanes Frauengestalten
  • James Joyce und sein »Ulysses« – eine Einführung in den Roman
  • Arno Schmidt – Ein Porträt
  • Arno Schmidts „Zettel’s Traum“ – eine Einführung
  • Arno Schmidt und die Astronomie
  • Jaan Kross – Estlands literarisches Gedächtnis
  • Warum lesen? – Ein Capriccio
  • Jetzt oder nie! – Eine kurze Einführung in den Umgang mit Zeitmaschinen
  • Was ist eigentlich ’ne Ballade?
  • Nachrichten vom weißen Wal – Herman Melville und sein »Moby-Dick«
  • Das Wunder Shakespeare
  • Von Heirat, Ehe und anderen Kleinigkeiten – Zum 200. Todestag Jane Austens
  • „Das wirkliche Leben war Chaos“ – Oscar Wildes Leben und Werk
  • „So spendet Segen noch immer die Hand“ – Theodor Fontane zum 200. Geburtstag
  • Robinson Crusoe und die Folgen – Zum 300. Geburtstag eines Klassikers

„Das lebende Hörbuch“

Von 2002 bis 2007 wurde in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Solingen die Reihe „Das lebende Hörbuch“ gestaltet. Es handelte sich dabei um Komplett-Lesungen von erzählenden Texten, jeweils eine Stunde lang einmal in der Woche. Folgende Werke  wurden vorgelesen:

  • Thomas Mann: Buddenbrooks (2002)
  • Gustave Flaubert: Madame Bovary (2003)
  • Theodor Fontane: Effi Brief (2004)
  • Johann Wolfgang von Goethe: Reineke Fuchs (2005)
  • Kurt Tucholsky: Schloß Gripsholm (2006)
  • Heinrich Heine: Deutschland. Ein Wintermärchen (2006)
  • Theodor Fontane: Frau Jenny Treibel (2007)
  • Joseph von Eichendorff: Aus dem Leben eines Taugenichts (2007)

Über mich

marius fraenzel

Marius Fränzel, geb. 1961 in Wuppertal, Studium und Promotion an der Eberhard Karls Universität zu Tübingen, lebt heute als freier Redakteur, Rezitator und Dozent in Solingen. Schwerpunkte seiner breit angelegten Beschäftigung mit der deutschen Literatur der vergangenen 250 Jahre bilden Johann Wolfgang von Goethe, Heinrich von Kleist, Theodor Fontane und Arno Schmidt. Hinzu kommen zahlreiche Schriftsteller aus dem angelsächsischen Sprachraum. Seit September 2005 betreibt er im Alleingang das Lektüre-Blog Bonaventura.

Marius Fränzel tritt seit mehr als 25 Jahren als Vorleser, Rezitator und Redner auf. Sein Repertoire umfasst u. a. Texte von Goethe und Schiller über Heine, Flaubert, Morgenstern, Rilke und Fontane bis hin zu Thomas Mann und Tucholsky.

Im November 2002 ist von ihm unter dem Titel »Dies wundersame Gemisch« eine umfangreiche Einführung in das erzählerische Werk Arno Schmidts erschienen.

Kurzvita zum Herunterladen (pdf)